Incipit

Die K.a.V. Austro-Danubia ist eine Studentenverbindung, die sich für die Förderung ihrer Mitglieder in verschiedensten Bereichen, sowie den wissenschaftlichen Diskurs insbesondere an der Johannes Kepler Universität einsetzt.

Wir sind bestrebt, unsere Prinzipien Religio, Scientia, Amicitia und Patria bestmöglich zu pflegen und bieten ein breites Programm, das von Wissenschaftlichen Abenden bis hin zu Partys reicht.

Über uns

Wir, die Katholische akademische Verbindung Austro-Danubia, sind eine katholische, nichtschlagende, farbentragende Studentenverbindung in Linz und Mitglied im Österreichischen Cartellverband (ÖCV).

Gründung

Nach Beendigung des 2. Weltkrieges und nach Abschluss der Wiederaufbauphase Mitte der 50er Jahre wurde der Ruf nach einer Hochschule in Linz immer lauter. Parallel zu der Gründung der JKU wurde auch die K.a.V. Austro-Danubia gegründet, die seither eng mit der Hochschulpolitik verwoben ist.

Im Vorfeld unserer Gründung wurden 5 Arbeitskreise mit insgesamt 22 Mitgliedern unter der Leitung von Dr. Gottfried Fosen eingerichtet und es wurde weiterhin festgelegt, dass die Verbindung aus dem Verband, dem ÖCV, heraus gegründet werden sollte.

Drei Jahre später waren die Arbeiten so weit abgeschlossen, dass bei der VIII. CVV in Innsbruck der Antrag auf Gründung der K.a.V. Austro-Danubia einstimmig angenommen wurde. Am 18. September 1966, 20 Tage vor Eröffnung der Universität, wurde die Verbindung offiziell gegründet. Der Festakt der Promulgation wurde einen Tag vor Eröffnung der Universität, am 7. Oktober 1966, im Festsaal des Palais Kaufmännischer Verein abgehalten.

Buden

Die erste Bude befand sich in der Altenberger Straße 35. Im Wintersemester 1980 wurde die neue Bude im Julius-Raab Heim bezogen. 1997 übersiedelten wir in Räumlichkeiten des damals neu errichteten Erweiterungsbaus des Raab-Heimes. Im Wintersemester des Jahres 2006/07 wurde das Haus in der Freistädter Straße 384 gebaut und 2008 in Betrieb genommen, das uns seither gute Dienste leistet.

Verbindungsgeschichte

Ein Höhepunkt in der Geschichte der Verbindung stellt die Wahl zum Vorort des ÖCV als jüngste Verbindung im Mai 1974 dar. Im darauffolgenden Vorortsjahr unter dem Motto „Repolitisierung des ÖCV“ wurden mehrere Symposien zu Themen aus Staat und Gesellschaft, welche auch in der breiten Öffentlichkeit für Aufsehen sorgten, veranstaltet. Im Studienjahr 1998/99 wurde der zweite Vorort unter dem Motto “Leistung und Verantwortung” abgehalten, welches zum Motto des Österreichischen Cartellverbandes (ÖCV) wurde. Den dritten sehr erfolgreichen Vorort mit einiger Breitenwirkung stellten wir 2015/16 mit dem Motto „in necessariis unitas“.

Couleur und Wahlspruch

Als Burschenfarben wurden Blau-Weiß-Rot gewählt, diese Farben stellen die oberösterreichischen Landesfarben verbunden mit der in der Nähe liegenden Donau dar. Die Deckel bestehen aus blauem Samt. Der Wahlspruch lautet: Factum est vita!

Presse

Unable to display Facebook posts.
Show error

Error: Error validating access token: The session has been invalidated because the user changed their password or Facebook has changed the session for security reasons.
Type: OAuthException
Code: 190
Subcode: 460
Please refer to our Error Message Reference.

Anfahrt

K.a.V. Austro-Danubia Linz, Freistädterstraße 384, 4040 Linz

Autobahn A7 (von Linz oder Freistadt kommend): Abfahrt Dornach, anschließend an der Kreuzung rechts auf die Freistädterstraße abbiegen, nach 400m an der Kreuzung unter der Autobahnbrücke rechts und danach gleich links auf unseren Parkplatz einbiegen.

Straßenbahn: Linie 1 oder Linie 2 in Richtung Universität
Ausstieg Haltestelle Schumpeterstraße, anschließend ca. 5 Min Fußmarsch zur Bude.
Bus: Linie 33, Ausstieg Haltestelle Further Weg (direkt vor unserer Bude)